Vorfall in Berlin-Mitte : Frontex-Direktor Rösler mit Marmelade beworfen

Demonstranten haben Klaus Rösler, Direktor der Grenzzschutzbehörde Frontex, am Mittwochabend in der Sophienstraße mit Marmeladenbeuteln beworfen. Rösler war auf dem Weg zu einer Podiumsdiskussion.

von
Frontex-Chef Klaus Rösler beim Europäischen Polizeikongress.
Frontex-Chef Klaus Rösler beim Europäischen Polizeikongress.Foto: dpa

Klaus Rösler, Direktor der Abteilung Einsatz bei Frontex, war von der Schwarzkopfstiftung als Gastredner zu einer Diskussion mit dem Thema "Frontex: Wie funktioniert die europäische Grenzsicherung?" eingeladen worden. Vor dem Veranstaltungsort in der Sophienstraße fand eine Demonstration gegen die europäische Grenzschutzbehörde statt. Frontex steht wegen des andauernden Flüchtlingsdramas im Mittelmeer stark in der Kritik.

Die etwa 50 Demonstranten forderten "Fähren statt Frontex" und die Wiedereinführung einer Seenotrettung für Flüchtlinge. Als Rösler gegen 19.30 Uhr eintraf, kam es laut Polizei "zu lautstarken verbalen Unmutsäußerungen" unter den Demonstranten.

Dabei blieb es nicht: Mehrere mit Marmelade gefüllte Plastikbeutel wurden in Richtung Rösler geworfen, der gerade das Stiftungshaus betreten wollte. Einer der Beutel traf den Behördenleiter am Oberkörper. Hinterher versuchten die Demonstranten laut Polizei, in das Stiftungshaus einzudringen - die Polizei hielt die Demonstranten auf.

Die anschließende Diskussionsveranstaltung verlief nach Angaben der Polizei ohne weitere Störungen.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben