Update

Während der Fashion Week : Buttersäure-Anschlag auf Tierschützer in Berlin

Während eines Protests von Pelz-Gegnern anlässlich der Fashion Week in Berlin, hat ein 43-Jähriger vorm Brandenburger Tor die Aktivisten mit Buttersäure bespritzt. Offenbar war er zuvor schon in Wien auf ähnliche Art auffällig geworden.

von
Während eines Protests von Pelz-Gegnern anlässlich der Fashion Week, hat ein 43-Jähriger vorm Brandenburger Tor die Aktivisten mit Buttersäure bespritzt.
Während eines Protests von Pelz-Gegnern anlässlich der Fashion Week, hat ein 43-Jähriger vorm Brandenburger Tor die Aktivisten mit...Foto: dpa

Vor dem Brandenburger Tor hatte eine Handvoll Aktivisten des Vereins "Deutsches Tierschutzbüro e.V." unter dem Motto „Pelz ist nicht sexy“ anlässlich der "Berlin Fashion Week" protestiert. Die Teilnehmer waren dabei halbnackt. Plötzlich lief ein 43-jähriger Mann in die Gruppe und bespritzte die Aktivisten "mit einer stark säuerlich riechenden Flüssigkeit aus einer Wasserpistole", sagte eine Polizeisprecherin. Laut dem Sprecher des "Deutschen Tierschutzbüros" seien die Teilnehmer mit Buttersäure bespritzt worden. Einige hätten anschließend über Übelkeit geklagt, hieß es bei der Polizei.

Der 43-Jährige wurde vorläufig festgenommen und der Kripo übergeben. Gegen den Mann wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er ist in Wien gemeldet. Laut der Pelz-Gegner sei er bereits zweimal in Österreich bei ähnlichen Aktionen aufgefallen. Dies wollte die Berliner Polizei zunächst nicht bestätigen. Die Wiener Zeitung "Der Standard" hatte im August vergangenen Jahres aber über einen 43-jährigen Mann berichtet, der Anti-Pelz-Aktivisten vor einem Bekleidungsgeschäft in Wien ebenfalls mit Buttersäure attackiert hatte und festgenommen worden war. Es habe sich dabei bereits um die zweite derartigen Attacke gehandelt, schrieb die Zeitung damals weiter.

Autor

27 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben