Warschauer Straße in Berlin-Friedrichshain : Schwarzfahrer schlägt Kontrolleur Zahn aus

Ein Schwarzfahrer hat am Montagabend auf dem S-Bahnsteig Warschauer Straße einen Fahrkartenkontrolleur mit einer Stabtaschenlampe schwer verletzt. Trotzdem überwältigte der Kontrolleur den Schläger.

von
Foto: dpa

Der Kontrolleur, 26 Jahre alt, war gegen 21.50 Uhr mit einem 28 Jahre alten Kollegen unterwegs. In einer S-Bahn kontrollierte er zwei 22-Jährige, die beide angetrunken waren und kein Ticket gelöst hatten. Nach der Einfahrt in den S-Bahnhof Warschauer Straße stiegen die Männer gemeinsam aus dem Zug aus.

Die Schwarzfahrer unternahmen sofort einen Fluchtversuch, doch die Kontrolleure hielten sie fest. Darauf holte einer der Schwarzfahrer holte eine 45 Zentimeter lange Stabtaschenlampe aus Metall heraus. Er schlug dem 26-Jährigen mit der Taschenlampe auf den Rücken. Als dieser sich zum Schläger hindrehte, traf ihn der zweite Schlag direkt ins Gesicht. Laut Bundespolizei verlor der Kontrolleur durch den Schlag einen Schneidezahn, außerdem erlitt er eine stark blutende Platzwunde im Mund.

Trotzdem gelang es den Kontrolleuren, die Schwarzfahrer zu überwältigen und am Boden festzuhalten, bis die Bundespolizei eingetroffen war. Der Kontrolleur wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Schwarzfahrer sind nach Angaben der Bundespolizei schon mehrfach mit Gewalt- und Diebstahlsdelikten aufgefallen. Der Schläger erhielt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Autor

18 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben