Wedding : 27-Jähriger überfällt Laden mit falscher Bombe

Mit einer Sprengstoffattrappe hat ein 27-jähriger Mann im Wedding einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Er drohte, zwei Angestellten eines Tabakladens und sich in die Luft zu sprengen, falls diese ihm nicht das verlangte Bargeld aushändigen.

BerlinDer mutmaßliche Räuber hatte am Samstagnachmittag einen Tabakladen an der Ecke Seestraße/Müllerstraße betreten und dort von den Angestellten die Herausgabe von Bargeld gefordert. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, zeigte er eine mit Drähten versehene Elektronikplatine vor und drohte sich und das Geschäft in die Luft zu sprengen. Die beiden 52-jährigen Frauen alarmierten sofort die Polizei.

Die Beamten bewegten den Mann dazu, die Platine abzulegen, während ihre Kollegen der Bereitschaftspolizei die Gegend um den Laden absperrten. Spezialisten des Landeskriminalamtes untersuchten den vermeintlich gefährlichen Gegenstand und gaben Entwarnung. Der 27-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Die Motive des jungen Mannes sowie Hintergründe zur Tat sind weiterhin unklar. Er rechtfertigte sich damit, von zwei Unbekannten zur Tat gezwungen worden zu sein. Diese Angaben bestätigten sich jedoch nicht, wie ein Polizeisprecher mitteilte. (nal)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben