Wedding : Betrunkener von Tram überrollt und getötet

Ein stark betrunkener Mann ist in der Nacht zu Sonnabend in Wedding unter eine Straßenbahn geraten und tödlich verletzt worden. Er war gegen 22.30 Uhr an der Abstellanlage an der Seestraße zwischen zwei stehenden Zügen entlanggegangen.

von

Der betrunkene 37-Jährige musste sich dabei mehrfach an den Fahrzeugen abstützen, berichteten Zeugen der Polizei. Als ein Zug losfuhr, stürzte er in den Zwischenraum der beiden Waggons und wurde überrollt. Der Fahrer des Zuges bemerkte den Unfall nicht, er startete die Fahrt nach Weißensee. Erst der Fahrer der nachfolgenden Bahn sah den leblosen Körper im Gleisbett und alarmierte die Feuerwehr.

Die Unfallstraßenbahn vom Typ Tatra hat nur auf der rechten Seite – also der Bahnsteigseite – einen Außenspiegel. Auf der linken Seite haben nur neuere Typen einen zweiten Rückspiegel. Die Betriebsordnung Straßenbahn (BOStrab) schreibt „mindestens auf der in Fahrtrichtung rechten Seite des Fahrzeugs einen Rückspiegel“ vor. Bei der BVG hieß es, dass der Fahrer auch mit Spiegel den Betrunkenen im Dunkeln wohl kaum bemerkt hätte. Der 37-Jährige zählt nicht als Verkehrsopfer, da der Unfall in einem Bereich geschah, in dem der Aufenthalt verboten ist.

Autor

27 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben