Wedding : Ehepaar von Taxi überfahren und getötet

Ein Berliner Rentnerpaar wurde bei einem Unfall mit einem Taxi in Wedding so schwer verletzt, dass beide Opfer später im Krankenhaus starben. Der 25-Jährige Taxifahrer blieb unverletzt.

von

Rückwärts fuhr der Taxifahrer, weil er eine Einfahrt verpasst hatte. Dabei übersah er offenbar am Nachmittag des Ostermontags ein älteres Ehepaar, das die Amrumer Straße direkt am Virchow-Klinikum überqueren wollte. Beide wurden vom Auto erfasst und schwer verletzt. Wenige Stunden später erlagen sie im Klinikum ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte. Die 74-Jährige starb am späten Montagabend, ihr 79-jähriger Mann am frühen Dienstagmorgen.

Nach Polizeiangaben soll Irfan D. schnell rückwärts gefahren sein – das Ehepaar aus Wedding wurde durch den Aufprall mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Dem Vernehmen nach wollte der 25-Jährige gegen 15.10 Uhr den Taxistand am Virchow-Klinikum ansteuern, der direkt am Haupteingang der Klinik am Augustenburger Platz liegt. Weil er die Einfahrt verpasste, setzte er zurück. Das Ehepaar wollte die Fahrbahn an einem Überweg queren, der nicht von einer Ampel geregelt wird. Da die Straße bis zur Mittelinsel mehrere Spuren hat, schauten die Opfer vermutlich nur nach links, ob sich Autos nähern. Die Straße war recht leer, die Sichtverhältnisse gut.

Irfan D. erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung. Die Straßenverkehrsordnung schreibt beim Rückwärtsfahren eine besondere Sorgfaltspflicht vor, „eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer muss ausgeschlossen“ sein, heißt es in Paragraf 9. Neun der bislang zehn Verkehrstoten in diesem Jahr waren Fußgänger und fünf der Opfer älter als 70 Jahre.

Bei einem weiteren Unfall in Wedding ist eine 33-Jährige in der Nacht zu Dienstag ebenfalls von einem Taxi angefahren und verletzt worden. Die Frau wollte zwei Männer verfolgen, die ihr zuvor das Mobiltelefon gestohlen hatten. Die Täter flüchteten gegen 23.30 Uhr quer über die Osloer Straße. Zeugenaussagen zufolge rannte die 33-Jährige dann ohne auf den Verkehr zu achten den Tätern hinterher. Ein 40-jähriger Taxifahrer konnte nicht mehr bremsen und erfasste die nach Polizeiangaben Gehörlose mit seinem Wagen; das Opfer kam mit Kopf- und Schulterverletzungen ins Krankenhaus. Die Diebe entkamen.

Ein Elfjähriger ist am Montagabend in Charlottenburg angefahren und schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben soll er zwischen geparkten Fahrzeugen gegen 18 Uhr auf die Neue Kantstraße gerannt sein. Ein 44-Jähriger konnte nicht mehr bremsen und erfasste den Jungen mit dem Auto. Mit Bein- und Hüftverletzungen kam er in ein Krankenhaus.

Autor

92 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben