Wedding : Frau wollte sich trennen – Feuer gelegt

Weil seine Ehefrau sich von ihm trennen wollte, zündete ein 43-Jähriger die gemeinsame Wohnung in der Pankstraße an. Die Richter gingen allerdings nicht von einem Mordversuch aus und verurteilten den Mann zu fünf Jahren Haft.

Berlin – Seine Frau wollte sich endgültig trennen. Da legte der wie so oft betrunkene Kemal C. in der Wohnung der Familie im ersten Stock eines sechsgeschossigen Hauses in der Weddinger Pankstraße Feuer. Doch anders als die Staatsanwaltschaft gingen die Richter nicht von einem Mordversuch aus. „Als er Schreie hörte, kam er zu Besinnung und wollte seine Frau und seine Tochter retten“, hieß es gestern im Urteil. Wegen besonders schwerer Brandstiftung und Körperverletzung ergingen gegen den 43-Jährigen fünf Jahre Haft. Zugleich wurde seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet. Die beiden Frauen hatten sich am Abend des 13. September letzten Jahres aus Furcht vor C. im Zimmer der Tochter eingeschlossen. Kemal C. aber verschüttete Verdünner und zündete die Wohnung an. Als die Zimmertür in Flammen stand und auch die Möbel in Brand gerieten, sahen die 42-jährige Mutter und ihre 22-jährige Tochter keinen anderen Ausweg: Sie sprangen aus dem Fenster, verletzten sich dabei leicht. C. wurde wenig später im Treppenhaus festgenommen. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar