Wedding, Spandau, Märkisches Viertel : Feuerwehr im Dauereinsatz in der Nacht

Die Feuerwehr musste zu mehreren Bränden ausrücken. In Wedding stand ein Gewerbegebäude in Flammen. In Spandau brannte ein Wohnhaus.

von
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen am 05.09.2016 in Berlin einen Brand in einem zum Abriss bestimmten Gebäude in Wedding. Foto: dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen am 05.09.2016 in Berlin einen Brand in einem zum Abriss bestimmten Gebäude in Wedding.Foto: dpa

Gleich drei Mal musste die Feuerwehr in Berlin in der Nacht zu Dienstag ausrücken.Ein Großeinsatz der Feuerwehr war in der Bastianstraße in Wedding notwendig. Um 21.24 brannte es auf einer Fläche von 500 Quadratmetern in einem leerstehenden Gewerbegebäude. Menschen sind laut einer Sprecherin der Feuerwehr nicht verletzt worden.

Die rund 50 Einsatzkräfte hatten den Brand etwa eine Stunde nach Ausbruch unter Kontrolle, das Gebäude brannte aber vollständig aus. Wegen der Löscharbeiten war die Bastianstraße zwischen Böttger- und Badstraße für rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Die Brandursache ist bislang nicht bekannt, das Landeskriminalamt ermittelt.

Auch in zwei Wohnhäusern brannte es in der Nacht

Im Falkenhagener Feld in Spandau mussten drei Personen nach einem Brand im Krankenhaus behandelt werden. Das Feuer war gegen 21.45 in der Stadtrandstraße im vierten Stock des sechsgeschossigen Wohnhauses ausgebrochen. Die Wohnung brannte in voller Ausdehnung. Eine Person aus der darüber liegenden Wohnung musste von der Feuerwehr mit einer Fluchthaube gerettet werden. Insgesamt acht Personen wurden nach dem Brand vom Notarzt untersucht, drei davon wurden wegen einer Rauchvergiftung zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Am Senftenberger Ring wurde die Feuerwehr um 23.05 Uhr gerufen. In dem Keller des neun Stockwerke hohen Hochhauses war Feuer ausgebrochen. Eine Person musste wegen einer Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden.

Auch bei den beiden Wohnungsbränden ist bislang keine Ursache bekannt, die Polizei ermittelt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben