Wedding und Kreuzberg : Zwei alkoholisierte Autofahrer, zwei skurrile Unfälle

In der Nacht zu Donnerstag sind zwei Verkehrsunfälle unter Alkoholeinwirkung passiert. Ein 31-Jähriger beschädigte auf seiner Alkoholfahrt im Wedding sechs Autos. In Kreuzberg schlug ein 47-Jähriger Fahrer auf Polizisten ein.

Eine Fahrt auf Kollisionskurs hat ein alkoholisierter Mercedes-Fahrer in Wedding hinter sich. Dabei wurden sechs Fahrzeuge und ein Verkehrsschild beschädigt. Der 31-Jährige hatte 1,9 Promille Alkohol im Blut. Von der Straße Alt-Moabit gestartet, rammte er in der Triftstraße einen parkenden Mitsubishi Colt und knickte ein Verkehrsschild um. Danach prallte er gegen einen Opel. Als die herabhängende Stoßstange des Mercedes bereits Funkenflug verursachte, schob der 31-Jährige mit seinem Wagen einen VW Golf auf einen BMW.

Der Fahrer fuhr der alarmierten Polizei in einer der Nebenstraßen entgegen. Die Stoßstange seines Mercedes hing auf "halb acht" und der Frontbereich war stark beschädigt. Die Beamten brachten den schwankenden Mann in eine Gefangenensammelstelle. Er wurde entlassen, als er wieder nüchtern war.

Ein weiterer alkoholisierter Suzuki-Fahrer fuhr in der Nacht auf den Mercedes einer 27-Jährigen auf und beging Fahrerflucht. Die Frau wollte ihr Auto gerade einparken, als der betrunkene 47-Jährige in der Reichenberger Straße mit ihr kollidierte. Das Kennzeichen des Suzuki führte die Polizei zu der Wohnung des Fahrerflüchtigen in der Uhlandstraße. Dort angekommen, gingen der Fahrer und sein 23-jähriger Sohn gemeinsam auf die Beamten los. Diese setzten Pfefferspray ein und legten dem Flüchtigen Handschellen an. Sowohl zwei Beamte als auch der Suzuki-Fahrer wurden leicht verletzt. (tmm)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben