Wedding : Von Polizisten angeschossener Mann war kein Ladendieb

Am Dienstagabend hat ein Polizist in der Prinzenallee in Wedding einen Ladendieb angeschossen, dachte er zumindest. Bei dem Mann, der den Beamten mit einer Glasflasche attackierte, handelt es sich offenbar nicht um den Dieb.

von

Mit einem gezielten Schuss ins Bein stoppte ein Streifenpolizist am Dienstagabend einen 42 jährigen Angreifer in Wedding. Eigentlich waren die Beamten gegen 21:30 Uhr zu einem räuberischen Diebstahl in einer Pennyfiliale in der Prinzen- Ecke Soldinerstraße gerufen worden. Dort trafen sie auf den Mann, der aus bisher ungeklärter Ursache die Polizisten zunächst verbal und anschließend mit einer zerbrochenen Glasflasche attackierte.

Auch nach mehrfacher Aufforderung habe der Mann nicht stehen bleiben wollen. Einer der beiden Polizisten habe dann von der Dienstwaffe gebrauch machen müssen, erklärte ein Polizeisprecher. Die Polizisten blieben unverletzt. Der Angreifer wurde wegen seiner nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und muss sich nun wegen der Bedrohung der Beamten verantworten.

Um den Dieb, wegen dessen die Polizei eigentlich zum Tatort gerufen wurde, handelt es sich ersten Erkenntnissen zufolge aber nicht. Da es sonst keine Festnahmen gab, ist anzunehmen, dass der Dieb Dank des Ablenkungsmanövers entkommen konnte.

Autor

18 Kommentare

Neuester Kommentar