Wilmersdorf : Einbrecher finden Leiche, Polizei findet Einbrecher

Den Kriminellen, die bei ihrem Einbruch einen Toten entdeckt und der Polizei gemeldet hatten, wurde ihr Bürgersinn nun zum Verhängnis. Über einen Komplizen kamen die Ermittler ihnen auf die Spur.

BerlinWie berichtet waren zunächst unbekannte Täter am Mittwoch in eine Wohnung in der Westfälischen Straße eingedrungen. Dabei entdeckten sie im Schlafzimmer einen Toten, bei dem es sich nach den bisherigen Erkenntnissen um den 64-jährigen Wohnungsinhaber handelt. Nach der Tat ging gegen 21:40 Uhr bei der Polizei ein anonymer Notruf ein, bei dem der Fund des Toten gemeldet wurde.

Gestern gegen 14:45 Uhr versuchten vier Täter, eine Wohnung in der Ruppiner Straße aufzuhebeln. Anwohner wurden aufmerksam und alarmierten die Polizei. Die Beamten nahmen nach kurzer Verfolgung vier Heranwachsende fest, drei davon auf dem Dach eines Wohnhauses. Es handelt sich um einen 18-Jährigen, zwei 19-Jährige sowie einen 20-Jährigen.

Bei den anschließenden Vernehmungen klärte sich der Einbruch in der Westfälischen Straße unerwartet auf: Der 20-Jährige war vermutlich nicht beteiligt, wurde aber von seinen Komplizen telefonisch von deren Tat mit dem unerwarteten Leichenfund unterrichtet. Daraufhin setzte er sich an seinen PC, öffnete die Seite mit den Polizeimeldungen und druckte den Text aus. Bei seiner Festnahme gestern hatte er den Ausdruck noch bei sich. Die Beamten fanden die Meldung. Die Festgenommenen legten ein Geständnis ab.

Der 64-Jährige dürfte schon einige Tage vor dem Einbruch eines natürlichen Todes gestorben sein. Das Ergebnis einer Obduktion steht noch aus. Dass die Einbrecher für seinen Tod verantwortlich sein könnten, hält die Kriminalpolizei für unwahrscheinlich. (liv)

0 Kommentare

Neuester Kommentar