Wilmersdorf,Neukölln,Friedrichsfelde : Vier Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen

Am Dienstagabend kam es zu drei Verkehrsunfällen, bei denen insgesamt vier Personen schwer verletzt wurden. Alle Verursacher begingen Fahrerflucht.

Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)
Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)Foto: dpa

Unfall in Wilmersdorf: zwei Schwerverletzte, Flucht zu Fuß

Gegen 18 Uhr befuhr ein bislang unbekannt gebliebener VW-Fahrer den Hohenzollerndamm in Richtung Konstanzer Straße und bog links in die Bielefelder Straße in Wilmersdorf ein. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Mercedes-Benz eines 19-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes gegen drei geparkte Autos, einen Postverteilerkasten und einen Baum geschleudert. Der 19-Jährige und sein 28 Jahre alter Beifahrer erlitten schwere Verletzungen und kamen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der VW-Fahrer flüchtete zu Fuß und ließ das Auto am Unfallort zurück. Der Hohenzollerndamm war in der Zeit von 18.15 Uhr bis 18.50 Uhr zwischen Konstanzer Straße und Bielefelder Straße gesperrt.

Unfall in Friedrichsfelde: eine Schwerverletzte, Radler flüchtet

Ebenfalls schwere Verletzungen trug eine 30 Jahre alte Radfahrerin davon, nachdem sie in Friedrichsfelde von einem unbekannt gebliebenen Radfahrer abgedrängt worden sein soll. Ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen zur Folge war die Radlerin gegen 19 Uhr auf der Fahrbahn der Straße Alt-Friedrichsfelde unterwegs, als ihr ein anderer Radfahrer auf Grund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen sei. Als sie ihn überholte und auf seine gefährliche Fahrweise aufmerksam gemacht habe, soll er sie beschimpft haben. Anschließend habe er die Radlerin wiederum überholt und sie in Richtung Bordsteinkante abgedrängt. In Höhe der Rosenfelder Straße sei sie dann gegen ein parkendes Auto geprallt und auf die Fahrbahn gestürzt. Sie kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Von dem Radler fehlt bislang jede Spur.

Unfall in Neukölln: ein Schwerverletzter, Autofahrer flüchtig

Gegen 19.20 Uhr gelang einem unbekannten Autofahrer die Flucht, nachdem er in Neukölln einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Nach Zeugenaussagen sei der Fahrer eines dunklen Kombis von der Mengerzeile links in die Harzer Straße abgebogen. Ein 23 Jahre alter Renault-Fahrer, der die Harzer Straße in Richtung Onckenstraße befuhr, sei ihm ausgewichen und mit dem ihm entgegenkommenden Dacia eines 37-jährigen zusammengestoßen. Während der Dacia-Fahrer leicht verletzt wurde, musste der Renault-Fahrer mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Beide Autos waren nicht mehr fahrfähig. Der Verursacher konnte mit seinem Auto davonfahren, bevor er erkannt wurde. tsp

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben