Wilmersdorf : Weiter keine Spur von Bankräubern

Der rätselhafte Bankraub in einer Commerzbank in Wilmersdorf bleibt weiter unaufgeklärt. Noch fehlt eine heiße Spur. Auch die Höhe des Schadens und der genaue Tathergang sind weiter unklar.

BerlinDrei Tage nach dem Einbruch in eine Filiale der Commerzbank am Kurfürstendamm in Berlin-Wilmersdorf sind die Täter weiter flüchtig. Die Ermittler hätten aber Hinweise erhalten, die jetzt überprüft würden, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Immer noch nicht klar sei, wie die Täter in das sechsstöckige Gebäude eingedrungen sind. Auch die Höhe des Schadens sei noch offen.

Nach bisherigen Erkenntnissen habe sich die Tat am Sonntag ereignet, sagte die Sprecherin weiter. Sie sei erst am Montag gegen 6.30 Uhr von Bauarbeitern entdeckt worden. Mindestens vier Einbrecher hätten zwei Kellertüren aufgebrochen, bevor sie im Vorraum der Bank die Wand aufstemmten, um in die Kellerräume zu gelangen. Dort hätten sie über 100 Schließfächer ausgeräumt, von denen jedes mit 26. 000 Euro versichert war. Nach bisherigen Erkenntnissen setzten die Einbrecher vor ihrer Flucht Papiere auch aus den Schließfächern in Brand, vermutlich um Spuren zu verwischen. (dw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben