Wohnungsbrand in Spandau : Küche in Flammen

Die Polizei hat in der Nacht zu Montag einen Mieter in Spandau aus seiner brennenden Wohnung geholt. Er hatte etwas anbrennen lassen - in der Küche.

von

Ein Nachbar hörte gegen 2.30 Uhr die Hilfeschreie des 31-jährigen Mieters im Wohnhaus in der Straße An der Kappe. Er rief die Polizei. Die eingetroffenen Beamten retteten den Mann laut Polizei aus der bereits sehr verqualmten Wohnung und löschten anschließend das Kleinfeuer in der Küche. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten den Mann mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Ein Brandkommissariat ermittelt. Warum es in der Küche zu dem Feuer kam, blieb bislang unklar.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben