Zehlendorf : Maroder Reisebus war 950.000 Kilometer gefahren

Ein Teil der Lenkeinrichtung gebrochen, der Unterboden verrostet und fast eine Million Kilometer auf dem Tacho: Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als sie einen Doppeldecker auf der Avus in Zehlendorf stoppten.

Der Reisebus, den die Berliner Polizei aus dem Verkehr ziehen musste, war insgesamt 950.000 Kilometer gefahren und hatte neben einer mangelhaften Lenkung und dem verrosteten Unterboden auch eine defekte Bremsanlage, teilte die Polizei mit. Der Doppeldecker aus der Stadt Brandenburg wurde am Mittwoch in Zehlendorf auf der Avus gestoppt.

Dem 66-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, das Fahrzeug für ein technisches Gutachten sichergestellt. Fahrer und Besitzer des Doppeldeckers müssen neben einer Geldbuße auch mit drei Punkten im Flensburger Zentralregister rechnen. (rope/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar