Zerstörungstour : Gruppe randaliert durch Friedrichshain

Die Zerstörungstour einer Gruppe von rund 30 Unbekannten beschäftigte vergangene Nacht die Polizei in Berlin Friedrichshain. S-Bahn-Züge wurden beschmiert und ein Mann ins Gesicht geschlagen.

von
Foto: dpa

Mehrere Personen haben in der vergangenen Nacht diverse Sachbeschädigungen in Friedrichshain begangen. Nach den bisherigen Erkenntnissen begann die Zerstörungstour in den späten Abendstunden in einem S-Bahnzug zwischen den Bahnhöfen Treptower Park und Ostkreuz. Mindestens 30 Unbekannte beschmierten die Innenwände des Waggons mit Schriftzügen und entleerten einen Feuerlöscher.

Etwa 15 Personen setzten ihren Weg in Richtung Simplonstraße fort und zerkratzten an zwei geparkten Fahrzeugen den Lack und flüchteten in Richtung Revaler Straße. Beim Vorbeilaufen an einem Passanten, besprühte einer der Vandalen die Jacke des Mannes. Als dieser den Sprayer festhielt, erhielt er von einer unbekannten Frau einen Faustschlag ins Gesicht, worauf er den Festgehaltenen losließ. Der Mann wurde leicht verletzt.

In der Rigaer Straße und in der Liebigstraße beschädigten Randalierer mittels Baustellenschilder und anderer Gegenstände an insgesamt neun Pkw verschiedene Fensterscheiben. Alarmierte Polizeikräfte stellten in der Bänschstraße an einem weiteren Auto eine zerstörte Heckscheibe fest, in der Revaler Straße wurden weitere fünf Fahrzeuge beschädigt. Die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen und zu der Frage, ob sie von immer derselben Gruppe begangen wurden, hat der für politische Delikte zuständige Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernommen.   


Autor

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben