Zivilcourage : Polizei ehrt drei Zeugen

Ein junger Mann wird in Berlin-Freidrichshain von einer 20-jährigen Frau auf die U-Bahngleise gestoßen. Drei Personen helfen ihm und halten die mutmaßliche Täterin fest. Jetzt werden sie für ihren Einsatz von der Polizei geehrt.

BerlinZwei Männer und eine Frau werden an diesem Dienstag für ihr Eingreifen bei einer rassistisch motivierten Attacke von der Berliner Polizei geehrt. Die beiden Männer im Alter von 29 und 35 Jahren hatten am 2. März auf dem S-Bahnhof Frankfurter Allee unter Lebensgefahr einem 19-jährigen Angolaner aus dem Gleisbett geholfen. Der junge Mann wurde nach ersten Erkenntnissen von einer 20-Jährigen vom Bahnsteig gestoßen, als der Zug in den Bahnhof fuhr.

Die 29-jährige Frau hielt die Tatverdächtige bis zum Eintreffen der Polizei fest. Da sich die Neuköllnerin wehrte, erlitt die Zeugin leichte Verletzungen. Gegen die mutmaßliche Täterin wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. Sie sitzt in Untersuchungshaft.

Die Ehrung findet um 14 Uhr im Polizeipräsidium am Platz der Luftbrücke in Tempelhof statt und wird von Polizeivizepräsident Gerd Neubeck vorgenommen. (tbe/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar