Zwischen Oranienburg und Birkenwerder : Weltkriegsbombe lässt Züge und S-Bahn ausfallen

Eine Weltkriegsbombe wird am Freitagvormittag in Oranienburg entschärft. Deshalb fahren keine Züge zwischen Oranienburg und Birkenwerder. Es gibt einen Schienenersatzverkehr.

von

Eine Bombe ist der Grund, dass Fahrgäste nach und aus Oranienburg sich am Freitagvormittag gedulden müssen: Zwischen Oranienburg und Birkenwerder fahren keine Züge und auch nicht die S1, so lange der Blindgänger entschärft wird. Ein Schienenersatzverkehr ist aber eingerichtet.

Gefunden wurde die 250-Kilo-Bombe mit Aufschlagszünder am Mittwoch. Sie liegt auf einem ehemaligen Werksgelände in der Lehnitzstraße in einem Meter Tiefe und enthält noch etwa 30 Kilogramm Sprengstoff. Die Entschärfung des Blindgängers beginnt um 8.30 und soll bis 12 Uhr geschehen sein - vorausgesetzt, die Bombe lässt sich entschärfen und der Kampfmittelbeseitigungsdienst muss sie nicht sprengen.

Der Schienenersatzverkehr fährt nur die Haltestellen Birkenwerder, Borgsdorf und Oranienburg an, nicht aber Lehnitz. Zwischen Lehnitz und Borgsdorf fährt ein Bus-Shuttle. Weitere Informationen finden Sie hier. In Oranienburg ist ein Sperrkreis mit mehr als einem Kilometer Durchmesser eingerichtet.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben