Berlin : Polizei löschte Daten einer Schüler-Umfrage

-

Die Polizei hat die Ergebnisse einer Umfrage unter Schülern vernichtet. Die Polizeidirektion 1 hatte vor dem 1. Mai und der Walpurgisnacht, wie berichtet, 1000 Schüler aus Prenzlauer Berg und Wedding zu ihrem Verhältnis zur Gewalt befragt. Die Fragebögen waren von einer Studentin ausgearbeitet worden. Da der Fragebogen von den Schülern nach dem 1. Mai ein zweites Mal ausgefüllt werden sollte, mussten die Teilnehmer den Fragebogen codieren, damit die beiden Bögen später wieder zugeordnet werden können. Die Schüler sollten dazu die ersten beiden Buchstaben ihres Vornamens und die erste Zahl ihres Geburtstages angeben. Ein Jan, der am 13. Mai Geburtstag hat, musste also JA13 angeben.

Hinterher kam für die Polizei der Ärger. Die Schulverwaltung hatte die Umfrage nicht genehmigt und der Datenschutzbeauftragte forderte, die Daten zu löschen. Dies sei jetzt geschehen, hieß es in der Polizeidirektion 1. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben