Berlin : Polizei-Nachrichten: 21-Jährige biss um sich und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Kreuzberg-Friedrichshain. Beißwütig wie ein Film-Vampir trat am Dienstag eine 21-jährige Frau an der Grünberger Straße auf. Die offenbar geistig verwirrte Frau hatte zunächst eine 20-Jährige bis in den Flur eines Ärztezentrums verfolgt und versucht, der Frau von hinten in den Hals zu beißen. Das Opfer konnte die Angreiferin abwehren, die daraufhin in ein Geschäft rannte und dort auf einen 40-jährigen Mitarbeiter losging. Dabei rief sie: "Ich bin ein Dreieck, ich habe Durst." Sie biss den Mann in den Hals und flüchtete zur Warschauer Straße. Die Verletzungen mussten ärztlich versorgt werden. Anschließend ging die Frau auf eine 88 Jahre alte Rentnerin zu, stach dieser mehrfach mit einer Glasscherbe in den Nacken und biss zu. Die Rentnerin kam ins Krankenhaus. Die alarmierte Polizei nahm die Täterin dann fest, aber auch das ging nicht ohne Bisse ab: Einem Beamten biss sie in den Oberarm, sein Kollege wurde am Handgelenk verletzt. In der Gefangenensammelstelle versuchte die Frau schließlich, sich selbst einen Finger abzubeißen.

Überfallen und schwer verletzt

Mitte. Ein Schädelhirntrauma und Gesichtsfrakturen erlitt ein 59-jähriger Mann am Dienstagabend bei einem Überfall an der Jülicher Straße in Wedding. Der Täter fiel im Hausflur über sein Opfer her, trat es mit Füßen und schlug mit Fäusten ins Gesicht des Mannes. Gleichzeitig versuchte der Täter, dem 59-Jährigen die Brieftasche aus der Jacke zu ziehen. Ein Nachbar eilte dem Überfallenen zu Hilfe, erhielt aber ebenfalls Schläge ins Gesicht. Der Täter entkam ohne Beute.

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben