Berlin : Polizei-Nachrichten: 80-Jährige Frau beraubt

kf

Charlottenburg. Eine 80-jährige Frau ist am Montagabend in ihrer Wohnung in der Sybelstraße von einem bewaffneten Räuber überfallen worden. Der Mann hatte gegen 20 Uhr bei der Mieterin geklingelt und sich als Handwerker ausgegeben. Als der Unbekannte die Küche betrat, schloss er die Tür und die Frau mit einer Pistole in Schach hielt, währendein Komplize die Wohnung durchsuchte. Anschließend flüchtete das Diebesduo mit Geld, Sparbüchern und nach Polizeiangaben "hochwertigem Schmuck".

Safe im Gebüsch versteckt

Köpenick. Ein Safe ist einer Diebesbande in der Nacht zum Dienstag offenbar zum Verhängnis geworden. Weil ihnen vermutlich die Beute zu schwer wurde, hatten die Täter das Stück in einem Gebüsch versteckt. 24 Stunden später wartete allerdings die Polizei im Unterholz. Die Beamten waren von den Chefs eines Gewerbegeländes in der Wilhelminenhofstraße alarmiert worden, nachdem der Einbruch am Montag bemerkt worden war. Die Täter hatten sämtliche Gebäude durchwühlt, zwei Laptops, zwei Mobiltelefone und den geschlossenen Safe mit Geld, Autoschlüsseln und Papieren entwendet. Als die Beamten im nahe gelegenen Gebüsch auf den Safe stießen, mussten sie nur noch warten. Derzeit wird geprüft, ob es sich bei den drei festgenommenen Männern, 18, 19 und 22 Jahre alt, um die Diebe handelt oder ob sie nur für den Abtransport der Beute engagiert wurden.

S-Bahn-Räuber gefasst

Berlin. Die zwei Räuber, die Donnerstagnacht in der S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Lichtenberg und Strausberg einen 17-Jährigen überfallen haben, sind offenbar gefasst. Die Polizei nahm zwei Strausberger, 21 und 17 Jahre alt, fest und fand einen Teil der Beute. Die Männer hatten dem Jungen unter anderem ein Mobiltelefon geraubt und ihn anschließend gezwungen, an einer Sparkasse Geld abzuheben. Die Videoaufnahme am Geldautomaten führte nach Polizeiangaben auf ihre Spur.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben