Berlin : Polizei-Nachrichten: Aktuelle Meldungen

tob

Kassiererin ausgeraubt

Mitte. In einem Supermarkt in der Holzmarktstraße haben zwei bislang Unbekannte am Dienstagabend eine Kassiererin geschlagen und ausgeraubt. Sie gaben vor, eine Tüte Mehl kaufen zu wollen. Als die Kassiererin die Kasse öffnete, bedrohte sie einer der beiden Täter mit einem Revolver. Die Frau versuchte, die Kasse schnell wieder zu schließen, wurde darauf aber von dem anderen Mann auf den Kopf geschlagen. Die beiden etwa 25 Jahre alten Männer flüchteten mit der Kasse Richtung Alexanderplatz. Die Frau erlitt Kopfverletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. tob

Überfälle auf zwei Geschäfte

Steglitz / Kreuzberg. Zwei Überfälle auf ein Autohaus und auf ein Möbelgeschäft ereigneten sich innerhalb von knapp anderthalb Stunden am Montagabend. Gegen 18.30 Uhr bedrohten drei maskierte Täter einen Angestellten und eine Auszubildende eines Möbelgeschäfts in der Yorckstraße. Sie raubten die Tageseinnahmen und die Geldbörse eines Kunden, flüchteten und entkamen in einem weißen Auto Richtung Landwehrkanal. Kurz vor 7 Uhr überfielen drei Maskierte ein Autohaus in der Körnerstraße. Sie bedrohten zwei Angestellte und zwei Reinigungskräfte und flüchteten mit Geld aus der Kasse. Ob zwischen beiden Fällen ein Zusammenhang besteht, ist noch nicht geklärt. tob

Häftling erhängte sich

Tiergarten. Erneut hat sich ein Häftling im Gefängnis das Leben genommen. Gestern früh gegen 3 Uhr fand ein Wärter den 33-jährigen Untersuchungshäftling tot in seiner Zelle. Er hatte sich nach Aukunft der Justiz am Gitter seines Zellenfensters erhängt. Er saß seit dem 6. September unter anderem wegen Rauschgiftdelikten in Moabit. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben