Berlin : Polizei-Nachrichten: Aktuelle Meldungen

weso

Auf der Straße niedergestochen

Schöneberg. Mit Haftbefehl fahndet die Polizei nach dem 33-jährigen Iraker Kasem Schaheu. Er soll mit einem Komplizen am vergangenen Freitag einen 31-jährigen Landsmann niedergestochen haben. Schaheu soll das Opfer festgehalten haben, während der bereits am Dienstag in Bühl in Baden-Württemberg festgenommene Komplize auf den Mann einstach. Dieser blieb durch eine Vielzahl von Messerstichen schwer verletzt auf der Kirchbachstraße liegen. Dort fand ihn ein Autofahrer am Freitagvormittag. Hintergrund der Tat ist nach Auskunft der Polizei ein bereits seit langem schwelender Streit. Das Opfer hatte die Täter mehrfach angezeigt, unter anderem wegen Körperverletzung und räuberischer Erpressung. Zeugen, die wissen, wo sich Schaheu aufhält, werden gebeten, sich bei der Mordkommission unter den Telefonnummern 699 32 754/-55 zu melden.

Zwei Motorrad-Unfälle

Pankow. Innerhalb von nur einer Stunde sind in Pankow auf derselben Kreuzung bei zwei Verkehrsunfällen zwei Motorradfahrer verunglückt. Die beiden Kradfahrer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Am Wilhelmsruher Damm Ecke Uhlandstraße übersah eine Pkw-Fahrerin beim Linksabbiegen einen 37-jährigen Motorradfahrer, der auf dem vorfahrtberechtigten Wilhelmsruher Damm fuhr. Beim Zusammenstoß erlitt der 37-Jährige schwere Knieverletzungen. Genau eine Stunde später missachtete ein Autofahrer ebenfalls beim Linksabbiegen die Vorfahrt einer 24-jährigen Motorradfahrerin. Die 24-Jährige stürzte und rutschte gegen den Pkw. Dabei zog sie sich nach Auskunft der Polizei Verletzungen an der linken Körperseite zu.

66-jähriger Amokfahrer

Charlottenburg. Mit rund 100 km/h raste am Dienstagabend ein betrunkener 66-jähriger Mann auf der Flucht vor der Polizei über den Friedrich-Olbricht-Damm. Die Fahrer von zwei unbeteiligten Autos, von denen einer eine Vollbremsung machen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, seien akut gefährdet gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Der 66-Jährige konnte erst gestoppt werden, als ein Funkwagen die Straße blockierte. Aufgefallen war der Mann einer Zivilstreife, als er am Saatwinkler Damm an einem Zigarettenautomaten manipulierte. Als er kontrolliert werden sollte, sprang er in sein Auto und floh.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben