Berlin : Polizei-Nachrichten: Arbeiter schwer verletzt und mehr

mehr

Mitte. An seinem ersten Arbeitstag ist ein Lehrling am Donnerstagmorgen auf der Baustelle für einen Bundestagsneubau schwer verletzt worden. Der junge Mann sei 20 Meter tief gestürzt, sagte eine Polizeisprecherin. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Nach Angaben der Bundesbaugesellschaft hatte der Lehrling den Auftrag, einen Laufsteg vom Eis zu befreien. Dabei sei er gestürzt und auf einen Eisenträger gefallen. dpa

Dampfer mit Steinen beworfen

Mitte. Unbekannt gebliebene Jugendliche haben am Donnerstagmittag vom Ufer des Schlossplatzes den im Spreekanal fahrenden Dampfer "Prinz Bernhard" mit kleinen Pflastersteinen beworfen. In der Mitte des Schiffes wurden nach Polizeiangaben eine verglaste Dachabdeckung beschädigt und ein Fenster zerstört. Von den etwa 20 Fahrgästen wurde niemand verletzt. Ein Besatzungsmitglied verfolgte die Jugendlichen, die aber entkommen konnten. Tsp

Gasrohr angebohrt

Pankow. Bei Bauarbeiten in der Würtzstraße in Pankow wurde am Donnerstag versehentlich ein Gasrohr angebohrt. Die Beschädigung war jedoch nach Polizeiangaben "nicht so gravierend". Eine Gefahr für Passanten und Bewohner der umliegenden Häuser habe zu keinem Zeitpunkt bestanden. Mieter brauchten deswegen ihre Wohnung nicht verlassen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben