• Polizei-Nachrichten: Bei Verkehrsunfall getötet / Jugendliche Räuber ermittelt / Sprayer festgenommen

Berlin : Polizei-Nachrichten: Bei Verkehrsunfall getötet / Jugendliche Räuber ermittelt / Sprayer festgenommen

weso

Bei Verkehrsunfall getötet

Charlottenburg. Bei einem Unfall im Baustellenbereich des Stadtrings kam in der Nacht zu Montag ein 41-jähriger Autofahrer ums Leben. Sein 38 Jahre alter Beifahrer wurde schwer verletzt. Der 41-Jährige fuhr Richtung Norden und benutzte den Fahrstreifen, der für die Dauer der Bauarbeiten auf der Gegenfahrbahn eingerichtet ist. Der auf zwei Spuren fahrende Gegenverkehr ist nur durch Markierungsknöpfe und sogenannte Sichtzeichen (Markierungslappen) getrennt. Aus bisher ungeklärter Urache verlor der 41-jährige Fahrer die Gewalt über sein Auto, schleuderte in den Gegenverkehr und prallte dort mit dem Wagen eines 20-jährigen Mannes zusammen. Dieser blieb unverletzt. Der 41-Jährige starb noch am Unfallort. Die Polizei stellte seinen Wagen für ein technisches Gutachten sicher.

Jugendliche Räuber ermittelt

Tempelhof . Eine siebenköpfige Jugendgang verübte in den vergangenen zwei Monaten im Bereich des S-Bahnhofs Buckower Chaussee und Rehagener Straße insgesamt 26 Raubüberfälle. Jetzt wurden die Täter, unter ihnen auch drei Brüder, im Alter 14 bis 17 Jahren festgenommen. Opfer der Gang waren vorwiegend Kinder, die von einem 16-Jährigen mit einem entzündeten Gasbrenner bedroht und beraubt wurden. Verletzt wurde allerdings keines der Opfer, teilte ein Polizeisprecher mit. Erst als einige der Opfer mehrfach von den Tätern ausgeraubt worden waren, wagten sie, die Polizei zu informieren. Die Polizei bittet weitere Opfer der Jugendbande, sich unter der Telefonnumer 76 72 55 522 zu melden.

Sprayer festgenommen

Mitte. Direkt vor den Füßen eines Polizisten entstieg am Sonntagabend ein 23-jähriger Sprayer dem Untergrund. Dieser hatte zuvor mit zwei Komplizen in der Abstell-Kehranlage des U-Bahnhofs Alexanderplatz zwei Waggons besprüht. Als sie über den Notausstieg die Abstellanlage verlassen wollten, liefen sie dem Polizisten in die Arme. Die Komplizen des einschlägig bekannten 23-Jährigen entkamen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben