Berlin : Polizei-Nachrichten: Bombe entschärft und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Köpenick. Polizeifeuerwerker entschärften gestern Vormittag im Plänterwald eine 100-Kilo-Bombe russischer Herkunft. Der Blindgänger war von Mitarbeitern der Firma Röhll gefunden worden, die in diesem Bereich im Auftrag der Senatsbauverwaltung nach Munitions- und Bombenresten aus dem Zweiten Weltkrieg sucht. Die Entschärfer der Polizei entfernten den Kopfzünder der Bombe, dann transportierten sie den Blindgänger zum Sprengplatz im Grunewald. weso

Räuberinnen gefasst

Friedrichshain-Kreuzberg. Eine Wachschutzmitarbeiterin nahm am Dienstagabend auf dem Ostbahnhof zwei jugendlichen Handtaschenräuberinnen die Beute wieder ab. Die beiden 15 und 18 Jahre alten Jugendlichen hatten vor einem Kaufhaus an der Koppenstraße in Friedrichshain eine 49-jährige Frau überfallen, sie geschlagen und ihr die Tasche entrissen. Mit der Beute flohen die Jugendlichen zum S-Bahnhof. Eine Wachschutzmitarbeiterin hatte die Tat bemerkt und das Duo verfolgt. Auf dem Bahnhof nahm sie ihm die Beute ab. Die Polizei verhaftete die Frauen anschließend in einem S-Bahnzug. weso

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

Einbruch geklärt

Mitte. Der Einbruch in ein Brautmodengeschäft an der Rosa-Luxemburg-Straße, bei dem in der Nacht vom 25. zum 26. Februar Ware im Wert von 160 000 Mark gestohlen wurde, ist geklärt. Gegen zwei 31 und 39 Jahre alte Männer wurden Haftbefehle erlassen. Sie waren bereits am vergangenen Freitag festgenommen worden. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar