Berlin : Polizei-Nachrichten: Brandanschlag auf Lokal und mehr

mehr

Einen 45-jährigen Mann hat die Feuerwehr gestern früh nach einem Brandanschlag unverletzt aus einem türkischen Lokal in der Gerichtstraße in Wedding gerettet. Unbekannte hatten zuvor einen Brandsatz in die Gaststätte geworfen. Die Löschmannschaften fanden den schlafenden 45-Jährigen in einem der hinteren Räume. Er stammt ebenfalls aus der Türkei und sagte der Polizei, er habe von dem Anschlag nichts bemerkt. Er halte sich erst seit zwei Tagen in Deutschland auf und übernachte in dem Lokal, da er noch keine Unterkunft habe. Nach Auskunft der Polizei hatten die Täter den Brandsatz durch die zertrümmerte Scheibe der Eingangstür in das Lokal geworfen.

Motorradfahrer verletzt

Tempelhof-Schöneberg. Schwere Verletzungen erlitt ein 23 Jahre alter Motorradfahrer, der am Dienstagabend auf der Yorckstraße in Schöneberg gegen ein Auto prallte. Der 43-jährige Fahrer des Wagens wollte zu einer Tankstelle fahren, musste halten und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Motorradfahrer übersah den Pkw und prallte dagegen. Er wurde über das Auto geschleudert und erlitt einen Kniebruch.

Zwei Funkwagen gerammt

Neukölln. Gleich zwei Funkwagen rammte ein betrunkener 60 Jahre alter Autofahrer am Dienstagabend. Eine Zivilstreife der Polizei wollte den Mann an der Fulhamer Allee stoppen, aber der 60-Jährige ignorierte die Haltezeichen. Die Beamten verfolgten den Mann, der dabei zweimal gegen den Funkwagen fuhr. Erst am Richard-Wagner-Ring konnte das Auto von der inzwischen eingetroffenen Verstärkung gestoppt werden. Dabei rammte der 60-Jährige einen zweiten Funkwagen. Anschließend riegelte er sich in seinem Auto ein. Erst als die Beamten eine Seitenscheibe des Autos zerschlugen, konnte der Fahrer überwältigt werden. Er hatte keinen Führerschein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar