Berlin : Polizei-Nachrichten: Den Unfallfolgen erlegen und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Wedding. An den am 6. Januar bei einem Unfall erlittenen Verletzungen starb am Mittwoch ein 81 Jahre alter Mann. Der Rentner war Beifahrer im Wagen eines 35-jährigen Mannes, der beim Abbiegen von der Müllerstraße in die Schöningstraße mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen gestoßen war. Bei dem Rentner handelt es sich nach Auskunft eines Polizeisprechers bereits um den dritten Verkehrstoten in diesem Jahr. weso

Wohnungsbrand durch Pfanne

Charlottenburg. Eine unbeaufsichtigte Bratpfanne verursachte in der Nacht zu gestern an der Krummestraße einen Wohnungsbrand. Der 66-jährige Mieter wollte sich gegen Mitternacht noch etwas zu Essen braten, ließ die Pfanne auf dem Herd stehen und sah zwischenzeitlich fern. Das Fett in der Pfanne und die Dunstabzugshaube gerieten in Brand. Als die Polizei eintraf, war der Mieter mit einer leichten Rauchvergiftung bereits aus der Wohnung geflüchtet. Ein Polizist, der versuchte, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu ersticken, zog sich ebenfalls eine Rauchvergiftung zu. weso

Mit dem Auto gegen Hänger

Spandau. Schnittverletzungen im Gesicht und am rechten Knie erlitt eine 37 Jahre alte Autofahrerin, die am Mittwochabend auf dem Kladower Damm mit ihrem Auto gegen einen ordnungsgemäß geparkten Anhänger prallte. Danach wurde ihr Wagen auf die Gegenfahrbahn geschleudert und stieß dort gegen das Auto einer 46-jährigen Frau. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. weso

Polizei schloss Lokal

Kreuzberg. Wegen des Verdachts des Drogenhandels schloss am Mittwochabend die Polizei ein Lokal an der Reichenberger Straße. Als die Polizei das Lokal überprüfte, stießen die Beamten auf zwei 24 und 35 Jahre alte Männer, die einen Joint rauchten. Beide wurden unter dem Verdacht des Drogenhandels festgenommen. weso

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben