Berlin : Polizei-Nachrichten: Drei Fußgängerinnen schwer verletzt

Ha

Drei Frauen wurden gestern bei drei Verkehrsunfällen schwer verletzt. Eine 82-Jährige wurde in Spandau auf dem Brunsbütteler Damm 30 Meter von einem Lkw mitgeschleift; sie erlitt mehrere komplizierte Beinbrüche. Die Rentnerin hatte sich um 10.30 beim Überqueren der Fahrbahn an der hinteren Stoßstange des Lieferwagens verhakt, als der 45-jährige Fahrer gerade einige Meter zurücksetzte, um zu wenden. Der Fahrer fuhr ohne Anzuhalten davon, konnte aber schnell von der Polizei gestoppt werden. Der Mann behauptete, den Unfall nicht bemerkt zu haben. Die Polizei sucht nun Zeugen, um ihm eine Unfallflucht nachweisen zu können: Telefon 3301 51 230.

Zwei weitere Unfälle geschahen morgens innerhalb von 20 Minuten. Auf dem Weg zur Straßenbahn wurde um 6.10 Uhr in der Konrad-Wolf-Straße in Hohenschönhausen eine 54-jährige Frau von einem Pkw erfasst. Eine 31-Jährige aus Weißensee war mit ihrem Pkw auf der Konrad-Wolf-Straße unterwegs, als an der Ecke Freienwalder Straße eine Straßenbahn in die Haltestelle fuhr. Die Autofahrerin wollte noch vorbeifahren, übersah dabei aber die Fußgängerin, die sich bereits auf der Fahrbahn befand. Die 54-Jährige kam ins Krankenhaus.

Kurz danach wollte eine 83-Jährige die Berliner Straße in Reinickendorf überqueren. Als sie den Mittelstreifen verließ, wurde sie von einem Pkw erfasst, dessen Fahrerin trotz einer Vollbremsung den Zusammenprall nicht vermeiden konnte. Die Rentnerin erlitt einen offenen Beinbruch.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben