Berlin : Polizei-Nachrichten: Ehefrau griff zum Beil

weso

Mit Beilhieben verletzte gestern Vormittag eine 56-jährige Frau ihren von ihr getrennt lebenden 61 Jahre alten Ehemann erheblich. Beide hatten sich zu einem Rechtsanwaltstermin wegen ihrer bevorstehenden Scheidung vor der Kanzlei an der Uhlandstraße in Lichtenrade getroffen. Zwischen den Ehepartnern kam es auf der Straße zum Streit - plötzlich zog die Frau ein kleines Beil aus ihrer Handtasche und schlug auf ihren Mann ein. Dieser erlitt Verletzungen am Kopf und der Hand. Ein Autofahrer überwältigte die Frau.

Neun Verletzte bei Brand

Neukölln. Vier Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren und fünf Erwachsene zogen sich am Montagabend bei einem Feuer in einem Wohnhaus an der Sonnenallee Ecke Treptower Straße leichte Rauchvergiftungen zu. Ein Brandstifter hatte im Hausflur den Inhalt eines Mülleimers und zwei abgestellte Kinderwagen angesteckt. Bevor die Feuerwehr eintraf, löschten Hausbewohner die Flammen. Die Verletzten wurden ambulant im Krankenhaus behandelt.

Passanten verhinderten Raub

Mitte. Leichte Gesichtsverletzungen erlitt eine 56 Jahre alte Frau, die in der Nacht zu gestern auf der Karl-Marx-Allee von einem Unbekannten überfallen und zu Boden gerissen wurde. Der Täter schlug die Frau mehrfach und zerrte an ihrer Tasche. Als Passanten dem Opfer zu Hilfe eilten, floh der Täter ohne Beute.

Avus gesperrt

Zehlendorf.Wegen der Vernichtung von Munition auf dem Polizeisprengplatz im Grunewald wird heute gegen 10 Uhr die Avus zwischen den Anschlussstellen Hüttenweg und Nikolassee gesperrt. weso

Bombenfund am Güterbahnhof

Tiergarten.Wegen eines Bombenfundes am Güterbahhof Moabit war gestern Vormittag der Schienenverkehr im Bereich der Beusselstraße kurzfristig eingestellt. Bauarbeiter hatten den Blindgänger bei Gleisarbeiten entdeckt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben