Berlin : Polizei-Nachrichten: Frau im Auto verbrannt und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Reinickendorf . In ihrem brennenden Auto ist am späten Abend des Sonnabend eine 42 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Nach Auskunft der Polizei war sie auf dem Autobahnzubringer Antonienstraße in Fahrtrichtung Kurt-Schumacher-Damm in Selbsttötungsabsicht gegen einen Brückenpfeiler gerast. Dabei geriet das Auto in Brand. Sie habe einen Abschiedsbrief hinterlassen, sagte ein Beamter des polizeilichen Lagezentrums gestern. Während der Bergungsarbeiten durch die Feuerwehr war die Antonienstraße im Bereich der Unfallstelle für rund drei Stunden gesperrt. weso

Radler angefahren

Charlottenburg . Schwere Kopfverletzungen trug ein 37 Jahre alter Radfahrer davon, der am Sonnabend gegen 19 Uhr auf der Kreuzung Kantstraße/Kaiser-Friedrich-Straße von einem Auto erfasst wurde. Nach Auskunft der Polizei war eine 29-jährige Autofahrerin auf die Kreuzung gefahren und hatte beim Linksabbiegen den Radler übersehen. Die Frau erlitt einen Schock. weso

Überfallen und beraubt

Tiergarten . Von etwa einem halben Dutzend Jugendlicher wurde in der Nacht zum gestrigen Sonntag ein 59-jähriger Mann auf der Schleusenbrücke im Tiergarten überfallen. Die schätzungsweise 17 bis 19 Jahre alten Täter schlugen ihr Opfer zunächst nieder, traten es und raubten ihm anschließend die Brieftasche, teilte ein Beamter der Lagezentrale der Polizei auf Anfrage mit. Anschließend flohen die Unbekannten mit ihrer Beute. weso

Feuer in Wohnhaus

Neukölln . Erheblicher Sachschaden entstand am Sonntagvormittag bei einem Brand in einem viergeschossigen Wohnhaus am Ehrenpreisweg 23 in Rudow. Nach Auskunft der Feuerwehr entstand der Brand gegen 11.30 Uhr auf dem Balkon einer Wohnung im dritten Stockwerk. Die Flammen erfassten anschließend das Dach und zerstörten es auf einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern. Menschen wurden nicht verletzt. Möglicherweise löste eine brennende Zigarette das Feuer aus. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben