Berlin : Polizei-Nachrichten: Freigänger aus Hakenfelde geflohen

weso

Aus dem offenen Vollzug der Haftanstalt Hakenfelde in Spandau ist gestern Vormittag ein 25-jähriger Mann geflohen. Er sollte wegen "anstaltsinterner Vorkommnisse" für die restlichen beiden Monate seiner Strafzeit zurück in den geschlossenen Vollzug nach Tegel gebracht werden, sagte Justizsprecher Sascha Daue. Am 1. Oktober hätte der Mann eine vierjährige Freiheitsstrafe unter anderem wegen schwerer räuberischer Erpressung verbüßt gehabt. Als Vollzugsbeamte die Zelle des Mannes betraten, sei er durch ein offen stehendes Fenster gesprungen. Als die Beamten ihn verfolgten, zog er ein Messer und drohte, er werde sich selbst töten, falls sie näher kämen. Dann kletterte er über den Zaun, der das Gelände umgibt und war verschwunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben