Berlin : Polizei-Nachrichten: Fußballer in marodem Bus und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Mitte. Die Fahrt zu einem internationalen Turnier in London endete für 22 litauische Footballspieler am Donnerstag erst einmal in Berlin. Auf der Alexanderstraße kontrollierte die Polizei das Fahrzeug und ließ es gar nicht erst weiterfahren: Tragende Teile des Busses waren durchgerostet, Motor- und Getriebeaufhängung gerissen, die Lenkung ausgeschlagen und die Befestigung der Vorderachse beidseitig gerissen. Außerdem bestand der Verdacht, dass die Bremse nur mangelhaft funktioniert. Die Polizei stellte den Bus sicher, die litauische Botschaft kümmerte sich um die Sportler. weso

Motorradfahrer schwer verletzt

Neukölln. Beim unvorsichtigen Wechsel seiner Fahrspur drängte am Freitagmittag auf der Buschkrugallee ein 51 Jahre alter Autofahrer einen 70-jährigen Motorradfahrer ab. Dieser geriet bei seinem Ausweichmanöver auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Bei dem Unfall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. weso

Einbruch in Gedenkstätte

Hohenschönhausen. Die Spendengelder der "Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen" entwendeten Einbrecher in der Nacht zu Freitag. Die Täter drangen durch ein Fenster in das Büro des ehemaligen Untersuchungsgefängnisses der DDR-Staatssicherheit an der Genslerstraße ein. Aus einem Büroschrank stahlen sie die von Besuchern gespendeten Gelder. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar