Berlin : Polizei-Nachrichten: Gefährliche Dreharbeiten

weso

Auf einer Polizeiwache endeten gestern Vormittag gegen 8.45 Uhr für fünf 15 bis 17 Jahre alte Schüler Filmaufnahmen an der Leibniz- Ecke Sybelstraße. Die Schüler drehten einen Kriminalfilm, wobei die Schauspieler vermummt und mit echt aussehenden Plastikpistolen an den Leibnizkolonaden agierten. Zeugen benachrichtigten die Polizei, die gleich mit sechs Funkwagen anrückte, die Umgebung abriegelte und die "Täter" schließlich mit gezogenen Dienstwaffen stellte. Die Schüler waren bei Projekttagen ihrer Schule auf die Idee gekommen, einen Videofilm zu drehen. Ohne eine Erlaubnis ihrer Lehrer hatten sie ihre Schule verlassen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben