Berlin : Polizei-Nachrichten: Kindesmissbrauch im Internet und weitere Meldungen

Berlin. Ein Mann, der den sexuellen Missbrauch eines Mädchens im Internet gezeigt haben soll, ist gestern in Berlin festgenommen worden. Der entscheidende Hinweis zu dem Mann sei fast eine Woche nach der Ausstrahlung des Falls in der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY eingegangen, teilte die Fernsehredaktion in München mit. Ein Berliner Polizeisprecher bestätigte gestern die Angaben.

Das Bundeskriminalamt hatte eine Serie von 28 Bildern im Internet entdeckt. Darauf war der sexuelle Missbrauch des Kindes in allen Details abgebildet. Nach einem Zuschauer-Hinweis vom Donnerstag gelang es der Polizei, das achtjährige Mädchen und den ebenfalls aus Berlin stammenden Verdächtigen zu identifizieren. Der Mann war nach Angaben der Münchener Redaktion ein Freund der Familie. Aktenzeichen XY hatte den Fall am 1. Dezember ausgestrahlt. Tsp

Durch Messerstich verletzt

Schöneberg. Beim Streit um das Fernsehprogramm wurde gestern früh ein 19-jähriger Mann erheblich verletzt. Nach Auskunft der Polizei hatte er sich gegen 0.15 Uhr mit seiner Frau gestritten. Diese wollte schlafen, während er noch fernsehen wollte. Während eines eher als scherzhaft eingestuften Wortwechsels habe die Frau zu einem Messer gegriffen und damit herumgefuchtelt. Sie deutete einen Stich in Richtung des Mannes an, der in diesem Moment einen Schritt nach vorn machte und in das Messer lief. Eine Nachbarin leistete Erste Hilfe. weso

Müllcontainer angezündet

Friedrichshain. Unter dem Verdacht der Brandstiftung wurden gestern früh an der Krautstraße fünf 13- bis 15-Jährige festgenommen. Sie sollen sieben Müllcontainer angesteckt haben. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben