Berlin : Polizei-Nachrichten: Lebensgefährtin angegriffen und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Spandau. Mit Hammerschlägen auf den Kopf und gegen die Brust verletzte am Mittwochabend ein 33-jähriger Mann an der Krowelstraße seine 36-jährige Lebensgefährtin. Als der offenbar psychisch kranke Mann die Frau dann auch noch mit einem Messer bedrohte, rettete sich die bereits lebensgefährlich Verletzte mit einem Sprung durch das geschlossene Fenster aus der im Hochparterre gelegenen Wohnung. Sie kam in ein Krankenhaus. Ihr Zustand sei inzwischen stabilisiert, teilte die Polizei mit. Der Mann wurde festgenommen. Er sei bereits seit längerem in neurologischer Behandlung, da er sich von Personen bedroht fühle, die nur in seiner Einbildung existieren.

Siemens-Fahrzeuge angezündet

Prenzlauer Berg. Zwei Fahrzeuge der Firma Siemens brannten Donnerstag früh auf einem Parkplatz an der Kastanienallee aus. Unbekannte hatten den PKW und einen Mercedes-Transporter gegen 3.20 Uhr angezündet. Drei in der Nähe stehende Autos wurden durch die Flammen beschädigt. Die Polizei vermutet einen politischen Grund für den Anschlag, daher ermittelt derzeit der Staatsschutz. Im Frühjahr waren bereits mehrere Siemens-Fahrzeuge von militanten Castor-Gegnern entweder niedergebrannt oder mit Farbe besprüht worden.

Junge schwer verletzt

Tiergarten. Schwere Verletzungen erlitt am Mittwochabend ein 12-jähriger Radfahrer, der beim Überqueren der Straße Alt-Moabit von einem Auto erfasst wurde. Das Kind hatte sich durch wartende Autos hindurch geschlängelt, obwohl die Radfahrer-Ampel Rot gezeigt hatte. Der Junge wurde vom Wagen eines 36-jährigen Fahrers aus Friedrichshain erfasst.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben