Berlin : Polizei-Nachrichten: Müllauto auf A100 ausgebrannt

dpa

Charlottenburg. Ein mit fünf Tonnen Altpapier beladenes Containerfahrzeug der Stadtreinigung ist am Mittwochmorgen auf dem Stadtring A 100 in Brand geraten. Alle drei Fahrstreifen auf der Höhe Kaiserdammbrücke wurden zeitweilig gesperrt. Erst mittags rollte der Verkehr wieder unbehindert, nachdem die Fahrbahn von Öl und Sprit befreit worden war. Der Stau reichte laut Polizei zeitweilig bis zur Oberlandstraße in Neukölln. Obwohl Qualm auch in die nahe gelegenen U-Bahnschächte eingedrungen sei, musste der Verkehr nicht unterbrochen werden. Die Polizei geht davon aus, dass ein technischer Defekt Ursache des Brandes war. dpa

Messerstiche nach Unfall

Schöneberg. Auf dem U-Bahnhof Wittenbergplatz ist am Dienstagabend ein 21 Jahre alter Türke mit lebensgefährlichen Stichwunden in Brust und Rücken gefunden worden. Eine Notoperation im Virchow-Klinikum rettete sein Leben. Der Mann war in einen Streit zwischen Türken und Arabern verwickelt, der nach einem Verkehrsunfall in der Nähe entbrannt war. Tsp

Sechs Verletzte bei Feuer

Neukölln. Bei einem Wohnungsbrand sind in der Nacht zu Donnerstag sechs Bewohner verletzt worden. Eine Wohnung brannte fast vollständig aus. Während der Löscharbeiten wurden die Mieter vorsorglich evakuiert. Das Feuer war aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen. Eine 15-Jährige, die in der Wohnung schlief, wurde von Feuerwehrleuten gerettet und mit Brandverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Fünf weitere Bewohner erlitten leichte Verletzungen und konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar