Berlin : Polizei-Nachrichten: Radfahrer schwer verletzt und mehr

weso

Mitte. Knochenbrüche zog sich ein 28 Jahre alter Radfahrer zu, der Donnerstagnacht auf der Kreuzung Invaliden-/Brunnenstraße von einem Auto angefahren wurde. Die 22-jährige Autofahrerin hatte beim Abbiegen den entgegenkommenden Radfahrer übersehen, obwohl dieser vorschriftsmäßig das Licht eingeschaltet hatte.

Passant brach tot zusammen

Lichtenberg. Auf der Kreuzung Ruschestraße/Dottistraße brach gestern Mittag auf dem Gehweg ein 45-jähriger Mann zusammen und starb. Die Wiederbelebungsversuche eines Notarztes waren vergeblich. Die Todesursache ist noch nicht geklärt.

Fahrraddieb gestellt

Pankow. Ein 19-jähriger Mann wurde gestern früh gegen 1 Uhr in der Berliner Straße mit einem gestohlenen Fahrrad gestellt. Bei ihrer Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass das Rad als gestohlen gemeldet war. Das Fahrrad wurde sichergestellt und der 19-Jährige angezeigt.

Farbschmierer festgenommen

Pankow. Drei 15, 17 und 18 Jahre alte Jugendliche wurden in der Nacht zu gestern nach Farbschmiereien am Rosenthaler Weg festgenommen. Nach Auskunft der Polizei hatten die Jugendlichen eine Wartehalle der BVG mit sogenannten "tags" beschmiert. Polizeibeamte hatten dies beobachtet. Bevor sie die Jugendlichen aber festnehmen konnten, stiegen diese in eine Straßenbahn. In dieser beschmierten sie Fenster und Sitze. Die Täter wurden dann an der nächsten Haltstelle festgenommen.

Polizist verletzt

Reinickendorf. Ein Polizeibeamter wurde gestern gegen 2 Uhr verletzt, als er am Kappweg/Kurt-Schumacher-Platz einen Autofahrer stellen wollte, der zuvor nach einem Unfall geflohen war. Der Mann ignorierte die Haltezeichen des Beamten und fuhr davon. Das Fahrzeug wurde wenig später gefunden. Es wurde bereits gesucht und sollte stillgelegt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben