POLIZEI-NACHRICHTEN : S–Bahn-Surfer verunglückt

von

Lichtenberg. Schwerste Verletzungen an Kopf und Körper erlitt ein 19-Jähriger am frühen Sonntagmorgen beim S-Bahn-Surfen. Der junge Mann hatte gegen 3.10 Uhr eine Waggontür gewaltsam geöffnet und war dann an der Außenseite des Zuges entlanggeturnt. Dabei prallte er zwischen den Stationen Rummelsburg und Betriebsbahnhof Rummelsburg gegen einen Lichtmast und wurde vom Zug gerissen. Fahrgäste, die das Unglück in dem nach Erkner fahrenden Zug beobachtet hatten, alarmierten die Polizei. Das Opfer wurde später leblos im Gleisbett gefunden und in ein Krankenhaus gebracht. Der Zustand des jungen Mannes sei lebensbedrohlich, hieß es bei der Polizei. Ha

Betrunken gegen Baum gerast

Lankwitz. Ein 27-Jähriger kam am Sonntag früh aus ungeklärten Gründen von der Gallwitzallee im Steglitzer Ortsteil Lankwitz ab. Der Wagen prallte um 2 Uhr gegen einen Baum und überschlug sich anschließend. Der unter Alkohol stehende Fahrer wurde aus dem Auto geschleudert, offensichtlich war er nicht angeschnallt. Ein Notarztwagen brachte ihn mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen.

Vorfahrt genommen

Kreuzberg. Der schwere Verkehrsunfall, bei dem eine 32-Jährige am Sonnabend mit ihrem Wagen in den Landwehrkanal stürzte, wurde von einem 59-Jährigen verschuldet. Er hatte der Frau auf der Schöneberger Brücke die Vorfahrt genommen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben