Berlin : Polizei-Nachrichten: Sieben Brände gelegt und andere Meldungen

Innerhalb von drei Stunden legte vermutlich ein Täter im Bereich Quitzowstraße, Salzwedeler und Wilhelmshavener Straße sieben Brände. Verletzt wurde niemand, es blieb bei Sachschaden. Das erste Feuer brach gegen 23.30 Uhr auf einem Hof an der Quitzowstraße aus. Dort brannten Müllcontainer. Eine Stunde später brannte es an der Salzwedeler Straße. Wieder war es ein Abfallcontainer. Ein im Hausflur abgelegter Tannenbaum und ein Papierbehälter gingen gegen 0.55 Uhr an der Wilhelmshavener Straße in Flammen auf. Fast gleichzeitig wurde zwei weitere Brände an der Stephanstraße gemeldet. Dort brannten ein Kinderwagen und die Tür zu einer Ladenwohnung. Kurz darauf wurde an der Stendaler Straße ein auf der Straße liegender Weihnachtsbaum angesteckt. Der letzte Brand wurde an der Havelberger Straße gelegt. Hier war wiederum eine Mülltonne Ziel des Brandstifters. weso

Falscher Arzt in der Charité

Mitte. Ein falscher Arzt hat sich in der Charité herumgetrieben. Der etwa 40 Jahre alte Mann wurde in zwei Stationen des Klinikums beobachtet, bestätigte eine Charité-Sprecherin. Der Hochstapler habe Krankenhaus-Ärzte angesprochen und um Kontakte zu Patienten gebeten, habe jedoch keinen erhalten. Die Charité-Ärzte schöpften auch wegen des auffälligen Verhaltens des Mannes Verdacht und meldeten den Vorfall. Die Klinik erstattete Anzeige.

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben