Berlin : Polizei-Nachrichten

weso

Trickdiebe in Haft

Neukölln. Die Polizei stellte jetzt eine Gruppe von Betrügern, die in Berlin eine Reihe alter und gebrechlicher Menschen bestohlen hat. Die Täter, ein Mann und drei Frauen von 30 bis 49 Jahren, haben Kontakte nach Köln und Offenbach. Das Quartett war in einem in Köln gemieteten Auto unterwegs. Als es in Rudow festgenommen wurde, stellte die Polizei in dem Wagen Ringe, Uhren und Ketten sicher, die offenbar zuvor in Berlin gestohlen worden waren. Ein Richter erließ Haftbefehle. Bisher konnte die Polizei Opfer in Tempelhof und Steglitz ausfindig machen. Die Polizei sucht weitere Opfer. Diese werden gebeten, sich unter Telefon 699 38 630 zu melden.

Unfall durch Schaltfehler

Friedrichshain. Einen offenen Beinbruch erlitt ein 39-jähriger Passant, der am Dienstagabend auf der Petersburger Straße von einem Auto angefahren wurde. Dessen 67 Jahre alter Fahrer hatte beim Ausparken Rückwärts- und Vorwärtsgang verwechselt und den Fußgänger gegen eine Hauswand gedrückt. Der 67-Jährige setzte seinen Wagen zwar sofort zurück, rammte dabei aber ein geparktes Fahrzeug. Der Passant kam ins Krankenhaus.

Autos angezündet

Neukölln. Auf dem Gelände eines Automarktes am Britzer Damm brannten gestern früh gegen 2.30 Uhr drei Autos aus. Menschenleben waren nicht in Gefahr. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Hinweise auf einen politischen Hintergrund gibt es derzeit nicht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben