Berlin : Polizei-Nachrichten

Im Streit zum Messer gegriffen

Charlottenburg. Blutig endete am Montagabend ein Streit zwischen einem 27 Jahre alten Neuköllner und einem 34-jährigen Mann aus Moabit am Bahnhof Zoo. Im Verlauf des Streits zog der 34-Jährige ein Messer und stieß es seinem Gegner in die Brust. Der Verletzte kam ins Krankenhus, der Messerstecher wurde festgenommen. weso

Bankräuber schlugen zu

Wedding. Mit einer Pistole schlugen am Dienstagmittag drei Bankräuber eine Kundin der Berliner Bank an der Müllerstraße nieder. Anschließend leerten die Täter, die Faschingsmasken über ihre Gesichter gezogen hatten, den Tresor im Kassenbereich und flohen. Sie entkamen in einem roten Opel Kadett E. weso

Einbrecher festgenommen

Wedding. Beamte einer Zivilstreife stellten Dienstag früh gegen 0.40 Uhr vier Einbrecher. Zwei der Täter hatten zuvor an der Müllerstraße mit einem Gullideckel die Scheibe zu einem Geschäft mit Mobilfunk-Telefonen zertrümmert. Zwei 18 und 20 Jahre alte Einbrecher flohen mit ihrer Beute zur Brüsseler Straße und stiegen dort in ein Auto, in dem zwei 20 und 42 Jahre alte Komplizen warteten. Als die Polizisten den Wagen stoppen wollten, flüchteten die Täter zur Seestraße. Erst durch einen zur Unterstützung gerufenen Funkwagen konnte das Auto der Einbrecher gestoppt werden. Die beiden festgenommenen 20-Jährigen sind nach Auskunft eines Polizeisprechers bereits wegen einer Reihe von Straftaten bekannt. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben