POLIZEI-TICKER : POLIZEI-TICKER

Jugendgangs schlugen sich

im Märkischen Viertel

Reinickendorf – Zwischen etwa zehn Jugendlichen und Heranwachsenden ist in der Nacht zu Sonntag am Wilhelmsruher Damm eine Schlägerei ausgebrochen. Ausgelöst wurde der zunächst verbale Streit gegen 23 Uhr durch etwa fünf arabischstämmige Jugendliche, die vier deutsche Jugendliche anpöbelten. Daraus entwickelte sich ein Handgemenge, in dessen Verlauf einer der pöbelnden Täter ein Messer zog und damit zwei Kontrahenten an Nase und Schläfe verletzte. Die Täter flüchteten Richtung Senftenberger Ring. Dort stiegen zwei der Jugendlichen in einen Bus, wurden jedoch von einem 24-Jährigen aus der anderen Gruppe verfolgt und zur Rückkehr an den Tatort bewegt. Dort wurden zwei der Täter vorübergehend festgenommen. Die Ursache des Streits ist unklar. Die Verletzten wurden im Krankenhaus behandelt.

Angetrunkene Männer schossen

mit Softairwaffe um sich

Wedding / Tiergarten – Zwei Männer randalierten Samstagabend am Nordufer und am Friedrich-Krause-Ufer. Sie warfen Steine und schossen mit einer Softairwaffe (eine Druckluftwaffe) um sich. Die beiden 36 und 40 Jahre alten Deutschen hatten auf verschiedene Fenster geschossen und Steine geworfen, sie wurden festgenommen.

Streit im Waggon:

BVG stoppte U-Bahnen

Biesdorf – In der Nacht zu Sonntag stritten sich in der U5 zwei Gruppen so heftig, dass die BVG den Betrieb für 20 Minuten einstellen musste. Es flogen Flaschen, Frauen wurden getreten und mit Bier überschüttet. In Biesdorf-Süd wurden drei 19-Jährige von der Polizei festgenommen. Mehrere Personen wurden leicht verletzt. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben