POLIZEI-TICKER : POLIZEI-TICKER

Räuber schlug 76-Jährige

mit Elektroschockgerät

Berlin - Eine 76-Jährige ist am Samstag in ihrer Wohnung an der Neuköllner Schillerpromenade von einem Räuber unter anderem mit einem Elektroschockgerät attackiert und beraubt worden. Durch die Hilferufe des Opfers wurden drei Nachbarn auf die Gewalttat aufmerksam. Ihnen gelang es, den 39-jährigen Täter festzuhalten. Er sollte am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden. dapd

Zwei Tote bei Wohnungsbränden in Pankow und Reinickendorf

Berlin – Bei zwei Wohnungsbränden am Sonntagnachmittag sind zwei Frauen ums Leben gekommen; ein Mann erlitt eine Rauchgasvergiftung. Im einen Fall brach nachmittags Feuer in einer Wohnung in der Auguste-Viktoria-Allee in Reinickendorf aus; eine 80-jährige Frau starb. Ein etwa 30-jähriger Mann, der sich ebenfalls in dem Wohngebäude aufhielt, erlitt eine Rauchgasvergiftung. Das Mehrfamilienhaus, in dem acht oder neun Parteien wohnen, wurde nach Polizeiangaben evakuiert. Zur Brandursache war noch nichts bekannt. Der andere Fall ereignete sich zeitgleich in der Holzkircher Straße in Weißensee. Die Feuerwehr war gegen 15.45 Uhr wegen starker Qualmentwicklung alarmiert worden; als die Beamten die Wohnungstür aufbrachen, fanden sie dahinter eine tote 46-jährige Frau. Näheres zur Brandursache war noch nicht bekannt. fk

Brand über mehrere Stockwerke

in einem Mietshaus

Berlin - In einem Mietshaus in der Griechischen Allee in Oberschöneweide hat sich in der Nacht zu Sonntag ein Brand vom zweiten bis zum vierten Stock ausgebreitet. Mieter wurden nicht verletzt.Tsp

Nach Sturz in Ausnüchterungszelle gebracht – Mann gestorben

Berlin - Ein nach einem Sturz in eine Ausnüchterungszelle gebrachter Mann ist jetzt im Krankenhaus gestorben. Der 60-Jährige war am 23. Dezember auf der Hermann-Hesse-Straße in Niederschönhausen gefallen und nach Polizeiangaben dabei mit dem Hinterkopf aufgeschlagen. Weil der Mann, bei dem 3,38 Promille festgestellt worden waren, im Krankenhaus randaliert hatte, wurde er in die Ausnüchterungszelle gebracht; ein Arzt hatte zuvor die Verwahrfähigkeit bestätigt. Am folgenden Morgen bemerkte das Wachpersonal, dass der Mann nicht mehr reagierte. Er kam erneut ins Krankenhaus, wo er am Sonnabend starb. Die Todesursache stand noch nicht fest. kt

Mann drischt mit Kerzenständer

auf seine Partnerin ein

Berlin – Ein 53-Jähriger ist in der Nacht zum Sonntag in die Wohnung seiner 52-jährigen Partnerin in Kreuzberg eingedrungen und hat die schlafende Frau erst mit Fäusten und dann mit einem metallenen Kerzenständer verprügelt. Sie erlitt schwere Kopfverletzungen. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar