POLIZEI-TICKER : POLIZEI-TICKER

Radlerin bei Ausweichmanöver

eines Autos schwer verletzt

Berlin – Eine 27-jährige Radfahrerin erlitt in der Nacht zum Sonntag schwere Verletzungen, als sie auf ein Auto prallte, das plötzlich scharf nach rechts gezogen wurde. Eine gleichaltrige Autofahrerin hatte versucht, einem anderen Radler auszuweichen. Sie war gegen 23 Uhr 50 unterwegs in der Torstraße Richtung Mollstraße in Mitte. Plötzlich überquerte ein Mann auf einem Fahrrad die Torstraße. Um einen Zusammenprall zu vermeiden, wich die Autofahrerin nach rechts aus, stieß gegen drei am Straßenrand geparkte Fahrzeuge, einen Baum und die 27-jährige Radlerin, die dadurch gegen parkende Fahrzeuge geschleudert wurde. Der querende Radler kam auch zu Fall, fuhr aber gleich weiter. Die 27-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und kam ins Krankenhaus. Der Autofahrerin passierte nichts. fk

Fünf Männer von einem Bewaffneten überfallen und beraubt

Berlin – Offensichtlich derselbe Täter beging in der Nacht zu Sonntag gleich drei Überfälle. Erst bedrohte er gegen 23 Uhr im Volkspark Hasenheide einen 27-Jährigen mit einer Schusswaffe und raubte ihm Geld und Handy. Etwa fünf Minuten später plünderte er mit derselben Methode zwei 22-Jährige aus. Gegen 23 Uhr 15 schließlich überfiel der Mann zwei 27 und 28 Jahre alte Männer und nahm ihnen ein Handy ab. Alle Opfer blieben unverletzt. fk

Krankenwagen stößt

bei Einsatzfahrt mit Auto zusammen

Berlin – Während einer Rettungsfahrt ist am Sonnabendnachmittag ein Krankenwagen mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Das Rettungsfahrzeug war gegen 17 Uhr mit Martinshorn und Blaulicht bei roter Ampel in die Kreuzung Witte- Ecke Holzhauser Straße in Tegel eingefahren. Dabei stieß es mit dem Wagen einer 82-Jährigen zusammen, die von rechts aus der Wittestraße kam und in Richtung Berliner Straße unterwegs war. Durch den Aufprall rutschte der Krankenwagen über die Mittelinsel und kam an einem Zaun zum Stehen. Auch der Pkw schleuderte über die Mittelinsel. Der 79-jährige Patient im Krankenwagen sowie die Autofahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht, konnten aber nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause. Die Besatzung des Krankenwagens und der Beifahrer der 82-Jährigen blieben unverletzt. fk

Kinderwagen im Flur angezündet:

Hausbewohner mussten in die Klinik

Berlin – Im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Reinickendorfer Kögelstraße zündeten Unbekannte in der Nacht zum Sonntag einen Kinderwagen an. Mieter bemerkten gegen 23 Uhr 30 das Feuer und riefen die Feuerwehr. Ein Ehepaar musste wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung hat ein Brandkommissariat übernommen. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar