POLIZEI-TICKER : POLIZEI-TICKER

Einsatz gegen Drogenszene im Görlitzer Park und am Hermannplatz

Kreuzberg/Neukölln/Wilmersdorf - Bei Polizeieinsätzen gegen die Drogenszene nahm die Polizei am Dienstag zwei Rauschgiftdealer fest. Beamte überprüften von 13 bis 18 Uhr im Görlitzer Park und im U-Bahnhof Hermannplatz 20 Personen der Rauschgiftszene. Laut Polizei wurden 13 Platzverweise erteilt. Gegen 15.30 Uhr entdeckten die Fahnder im U-Bahnhof Hermannplatz einen polizeibekannten Rauschgifthändler, der auf dem Bahnsteig der U 8 mit einem Mann ein Geschäft abwickelte. Beide Personen wurden festgenommen. Bei dem mutmaßlichen Dealer wurden 46 verschreibungspflichtige Tabletten sichergestellt. Auch auf einem Spielplatz im Wilmersdorfer Preußenpark konnte gestern Nachmittag ein Dealer gefasst werden. Bei der Überprüfung des 23-Jährigen entdeckten die Ermittler 30 Tütchen mit Marihuana. Tsp

Neonazis beschmieren SPD-Geschäftsstelle

Lichtenberg - Ein Passant hat am Mittwoch gegen 8 Uhr rechtsextreme Schmierereien an einem SPD-Büro in der Rathausstraße entdeckt. Die Täter hatten ein Hakenkreuz an die Glasfront gesprüht. Polizeibeamte entfernten das Symbol. Möglicherweise steht die Tat im Zusammenhang mit dem verhinderten Naziaufmarsch am vergangenen Sonnabend in Dresden. Auch die SPD hatte zu den Protesten aufgerufen. Im Vorjahr gab es nach dem gescheiterten Aufzug mehrere Anschläge von Neonazis auf Parteibüros und per Brief verschickte Morddrohungen gegen Politiker, die sich an Sitzblockaden beteiligt hatten. jra

Namensschilder der Polizei

kosten 215 000 Euro

Die individuelle Kennzeichnung von Polizisten kostet die Behörde 215 000 Euro. Die Finanzierung der Namensschilder und Dienstnummern erfolgt laut Polizei aus Haushaltsmitteln der gesamten Behörde – auch aus dem Landeskriminalamt mit 65 000 Euro. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) kritisierte dies. „Es ist nicht nachvollziehbar, dass bei der Kriminalpolizei Gelder eingespart werden für die Namensschilder von uniformierten Beamten“, bemängelte Michael Böhl vom BDK. „Das Geld hätte man besser für die Bekämpfung der Jugendgewalt eingesetzt“, sagte er. tabu

Feuer im U-Bahnhof legte U8

teilweise lahm

Ein Brand in einem Trafo-Kasten im U-Bahnhof Rathaus Reinickendorf hat am Mittwoch die U8 teilweise lahmgelegt. Der Rauch zog bis zum U-Bahnhof Wittenau. Die Feuerwehr rückte gegen 8.40 Uhr an. Der Brand war durch einen technischen Defekt entstanden. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar