POLIZEI-TICKER : POLIZEI-TICKER

Erneut Räumung in Friedrichshain



Friedrichshain - Einen Monat nach der Räumung des Hauses in der Liebigstraße 14 wird am heutigen Donnerstag erneut ein linkes Projekt geräumt: der „Umsonstladen“ in der Scharnweberstraße 29. Die Räume waren einst besetzt worden, werden jedoch seit Jahren durch Mietverträge legal genutzt. Allerdings hatte der Hauseigentümer wiederholt Streit mit den Bewohnern und die Mietverträge schließlich für nichtig erklärt, da das Erdgeschoss kommerziell genutzt werde. Dies bestreiten die Betreiber mit Verweis auf den nicht-kommerziellen Umsonstladen. Ab 10.30 Uhr wird heute ein Gerichtsvollzieher mit Polizei erwartet. „Die Scharni 29 wird sich nicht unterkriegen lassen“ heißt es im Aufruf für eine Protestkundgebung. Mittwochabend sollte es eine Abschiedsparty geben.Tsp

Clan-Streit: 17-Jähriger wieder frei

Neukölln - Nach der blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei Mitgliedern zweier verfeindeter arabischer Clans am Montag ist die Erkenntnislage der Ermittler weiterhin verworren: Der 17-Jährige, der sich am Dienstag selbst angezeigt hatte, wurde wieder freigelassen, „weil gegen ihn kein dringender Tatverdacht besteht“, sagte ein Justizsprecher. Es sei unklar, ob er aus Notwehr dem 20-jährigen Intensivtäter Fatih R. in den Bauch gestochen hat. Auch der 17-Jährige soll bei der Auseinandersetzung am Montagabend an der Hermannstraße/Ecke Silbersteinstraße verletzt worden sein. Wie berichtet, wurde der 20-jährige Fatih R. nach dem Messerstich notoperiert. Beide Beteiligten gehören zu polizeibekannten arabischen Großfamilien, die laut Polizei seit Jahren verfeindet sind. Erst kürzlich hatten sich Mitglieder verschiedener Clans zu einer „Familien-Union“ zusammengeschlossen, um den Weg aus der Gewaltspirale zu suchen. Der Vorsitzende sagte gestern, dass jeweils nur Teile der weit verzweigten Familien dem Bündnis angehörten. Der Konflikt werde in der nächsten Sitzung besprochen. tabu

Bäckerei-Inhaberin überfallen

Gesundbrunnen – Drei Räuber haben am Dienstagabend eine Bäckerei in der Exerzierstraße überfallen. Zwei der Maskierten bedrohten die 43-jährige Inhaberin mit Schusswaffen, ein Dritter schlug ihr mit einer Eisenstange auf den Unterarm. Die Männer flüchteten mit dem Geld aus der Kasse. tabu

Einbrecher kam zum Tatort zurück

Marzahn - Ein mutmaßlicher Dieb hatte sich bei einem Einbruch in einen Getränkemarkt nur kurzfristig von einer Alarmanlage abschrecken lassen – dies wurde ihm zum Verhängnis. Gegen 3.15 Uhr riefen Passanten in der Nacht zu Mittwoch die Polizei zu dem Geschäft im Hellersdorfer Weg, weil dort die Alarmanlage ausgelöst hatte. Der Dieb hatte sich zunächst in einem Gebüsch versteckt. Als der Alarm verstummte, ging er zurück in den Markt. Nun löste die Sirene erneut aus und der Mann flüchtete – direkt in die Arme der Polizei. tabu

Zivilpolizist feuert Warnschüsse ab

Wedding - Ein Zivilpolizist hat in der Nacht zu Mittwoch mehrere Warnschüsse mit seiner Dienstpistole abgegeben. Verletzt wurde niemand. Er hatte zwei Männer beobachtet, die einen Stahlschrank auf einem Kinderwagen aus einem Hause in der Kiautschoustraße transportierten, wie die Polizei mitteilte. Als der Zivilpolizist einen 23-jährigen festnehmen wollte, ging dessen 25-jähriger Komplize mit Messer und Pfefferspray auf ihn los. Da zog der Polizist die Dienstwaffe und forderte den 25-Jährigen auf, Spray und Messer fallen zu lassen. Als dieser dem nicht nachkam, schoss er mehrmals in Richtung Boden und konnte den Angreifer schließlich festnehmen.dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben