POLIZEI-TICKER : POLIZEI-TICKER

Mann ersticht sich bei Festnahme

Schöneberg – In der Nacht zu Sonntag hat sich ein Mann mit einem Messer selbst so schwer verletzt, dass er starb. Gegen 22.30 Uhr betraten vier Polizisten den Altbau in der Pallasstraße, um den bundesweit mit Haftbefehl gesuchten Mann festzunehmen. Die Beamten klingelten und gaben sich als Polizeibeamte zu erkennen, bevor sie die Wohnung betraten. Im Badezimmer trafen sie auf den Gesuchten, der ein Messer in der Hand hielt, das er gegen seinen Oberkörper richtete. Laut Polizei forderten die Beamten den Mann auf, das Messer fallen zu lassen. Es half nichts: Der 33-Jährige stach sich mehrfach in die Brust und brach zusammen. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus, wo er gegen 1.50 Uhr verstarb. Der Münchner wurde wegen Sexualdelikten gesucht. Die Polizeibeamten traten traumatisiert vom Dienst ab. Ha

Ein Toter bei Wohnungsbrand

Neukölln – Bei einem Wohnungsbrand in der Emser Straße ist am Sonntagvormittag ein Mann ums Leben gekommen. Der Tote sei noch nicht identifiziert, so die Polizei. Es sei vermutlich der Mieter der Wohnung. Die Ursachen des Brandes seien noch ungeklärt. Der leblose Mann wurde laut Feuerwehr im Flur der brennenden Wohnung aufgefunden. Zudem hätten neun Menschen über eine Drehleiter das fünfgeschossige Wohngebäude verlassen müssen, da sich der Rauch auch ins Treppenhaus ausgebreitet hatte. 20 Menschen seien in Sicherheit gebracht worden, 15 davon wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser eingeliefert. Die Wohnung brannte fast aus; das Feuer griff aber nicht auf andere Wohnungen über. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben