POLIZEI-TICKER : POLIZEI-TICKER

Unfallfahrer lässt

verletzte Mitfahrer im Stich

Berlin - Ein 19-jähriger Autofahrer hat in der Nacht zu Montag auf der Landsberger Allee in Lichtenberg einen Unfall verursacht und danach seine vier verletzten Mitfahrer im Stich gelassen. Erst am Montagnachmittag stellte er sich in Begleitung eines Anwalts der Polizei. Laut Polizei war er gegen einen Baum gefahren und mit dem Wagen auf die Gegenfahrbahn geschleudert worden. Nachdem das Auto auf dem Dach zum Stillstand gekommen sei, sei der Fahrer geflohen. Die Insassen, zwischen 15 und 20 Jahre alt, mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Nach bisherigen Ermittlungen hatte der Fahrer keinen Führerschein. Zudem sei das Auto vom ehemaligen Halter im Dezember abgemeldet worden. Die Kennzeichen stammten von einem Lkw. Tsp

Polizist verfolgt Räuber, stolpert

und schießt versehentlich in Boden

Berlin - Bei der Verfolgung eines Räubers in Buckow hat sich in der Nacht zu Montag ein Schuss aus der Waffe eines Polizisten gelöst. Der Beamte war gegen 5 Uhr zu einem Überfall an der Marienfelder Chaussee geeilt. Ein 28-Jähriger hatte zuvor den Notruf gewählt, nachdem ihn zwei Männer geschlagen und ihm den Rucksack geraubt hatten. Bei der Suche entdeckten die Polizisten einen Verdächtigen, der in eine Einfahrt flüchtete. Als die Polizisten mit gezogenen Pistolen nachsahen, stolperte ein Kommissar – dabei löste sich der Schuss. Verletzt wurde niemand. Die Räuber entkamen. Der Rucksack wurde entdeckt, ohne Portemonnaie. Tsp

Betrunkener 21-Jähriger

rammt gleich fünf Autos

Berlin - Ein betrunkener 21-Jähriger hat in der Gorkistraße in der Nacht zu Montag fünf Autos gerammt. Der Autofahrer war gegen 3.30 Uhr in Richtung Tegel unterwegs, als er von der Spur abkam und in ein geparktes Auto fuhr. Dieses wurde gegen einen davorstehenden Pkw geschleudert. Der Mann setzte die Fahrt fort – und rammte drei weitere geparkte Fahrzeuge, bis sein Auto schließlich nach genau 87 Metern zum Stehen kam. Er hatte 1,9 Promille im Blut; sein 19-jähriger Beifahrer wurde mit Kopf- und Beckenverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Tsp

Frauen greifen Polizisten

mit Tritten und Messer an

Berlin - Zwei Frauen haben in der Nacht zu Montag Polizisten attackiert. Die Beamten waren kurz vor 3 Uhr wegen einer Schlägerei in die Kissingenstraße in Pankow geeilt. Dort sahen die Polizisten aber nur zwei betrunkene Frauen auf dem Gehsteig, von denen eine leicht verletzt war. Behandelt werden wollte sie nicht. Stattdessen geriet die 44-Jährige mit der 45-Jährigen in Streit. Ein Polizist, der schlichten wollte, wurde plötzlich getreten und geschlagen, ein von der jüngeren Frau gezücktes Messer konnten die Beamten gerade noch sichern. Nun wurde auch die andere Frau handgreiflich – beide wurden überwältigt. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben