POLIZEI-TICKER : POLIZEI-TICKER

Mann bei Wohnungsbrand gestorben

Spandau - Bei einem Wohnungsbrand ist am Samstagmorgen ein Mann ums Leben gekommen. Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache in der zweiten Etage eines achtgeschossigen Mietshauses am Brunsbütteler Damm ausgebrochen. Rettungskräfte entdeckten den 60-jährigen Mann leblos am Boden seiner Zwei-Zimmerwohnung. Beide Räume brannten komplett aus. dapd

Betrunkener schlägt Tramfahrer

Pankow - Ein stark alkoholisierter Mann hat am Freitagabend einem Straßenbahnfahrer mit der Faust ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Der Fahrer hatte zuvor versucht, einen Streit zwischen Fahrgästen an der Ecke Berliner Straße/Florastraße zu schlichten. Dabei griff ihn der Mann unvermittelt an. dapd



Keine heiße Spur zu Verstümmler

Schöneberg - Die Polizei hat noch keine heiße Spur zu dem 45-jährigen Omid Ramadani, der am 30. Oktober eine Iranerin in ihrer Schöneberger Wohnung schwer verstümmelt haben soll. Seit der Veröffentlichung eines Fahndungsfotos am Samstag seien vier Hinweise eingegangen, diese führten aber noch nicht konkret weiter, sagte ein Polizeisprecher. Zugleich warnte er erneut vor dem Tatverdächtigen, der offenbar über Internetforen Kontakte zu Frauen sucht. CS

Mutter und Tochter brutal beraubt

Charlottenburg - Der Shopping-Bummel endete mit einem brutalen Überfall: Als eine 37-jährige Frau am Freitagabend mit ihrer 14-jährigen Tochter in der Augsburger Straße an der Grenze von Schöneberg zu Charlottenburg nach einer Einkaufstour heimging, kamen plötzlich zwei unbekannte Männer mit gezücktem Messer auf sie zu und forderten Bargeld. Die Frau kam der Forderung nach, aber die Räuber beließen es nicht dabei. Sie rissen Mutter und Tochter auch fünf Einkaufstüten aus der Hand und flüchteten in einem dunklen Fahrzeug. cs

Autodiebe rasen in Sackgasse

Westend - Zwei mutmaßliche Autodiebe sind in der Nacht zum Sonnabend bei der Flucht vor der Polizei in eine Falle gerast: Sie bogen in den Ruhwaldweg ein – eine Sackgasse. Als die jungen Männer zu Fuß entkommen wollten, wurde der 20-jährige Fahrer festgenommen. Seinem Komplizen gelang die Flucht. Begonnen hatte die Verfolgung an der Scharnweberstraße in Reinickendorf. Dort war der Wagen einer Streife aufgefallen. Doch als ihn die Beamten an einer roten Ampel stoppen wollten, gab der 20-Jährige Gas. Er fuhr in Richtung Flughafen Tegel, missachtete Ampeln und Tempolimits. Die Beamten seien ihm „in sicherem Abstand gefolgt, um keine anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährden,“ sagte ein Polizeisprecher. cs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar